Initiative Landau baut Zukunft

 

10. Was gilt für landschaft- oder weinbaulich genutzte Grundstücke?

Auch bei landwirtschaftlich oder weinbaulich genutzten Flächen kann eine gewisse Entwicklungserwartung bereits vor dem Stichtag eingetreten sein, welche eine höhere Bewertung rechtfertigt. Dies kann etwa dann der Fall sein, wenn landwirtschaftlich genutzte Flächen auch für anderweitige Nutzungen und Funktionen, etwa aufgrund ihrer Lagegunst, in Betracht kommen. Man spricht dann von „begünstigtem Agrarland“.

Der Gutachterausschuss hat in seiner ersten zonalen Wertermittlung diese Situation berücksichtigt.

Zudem kann bei landwirtschaftlich oder weinbaulich genutzten Grundstücken eine Entschädigung der aktuell ausgeübten Nutzung in Betracht kommen. Dies ist von verschiedenen Faktoren abhängig und nur im Einzelfall zu bewerten. Die Höhe der Entschädigung wird in der Regel durch einen Gutachter ermittelt.

ZURÜCK